Im Derby in Metzingen gefordert

Nach der 27:22-Auftakterfolg in der EHF Champions League beim montenegrinischen Meister WHC Buducnost steht für die SG-Ladies am Mittwoch, 13. September, wieder der harte Ligaalltag an. Am 2. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen reist der amtierende deutsche Meister zur TuS Metzingen.

Die englischen Wochen bestimmen nun wieder den Rhythmus der SG BBM. Am vergangenen Wochenende zeigten sich die SG-Ladies in prächtiger Form und holten beim zweimaligen Champions League-Sieger Buducnost den ersten Sieg im ersten Spiel in der neuen Königsklassensaison. Schlüssel zum souveränen Erfolg war einmal mehr der Defensivverbund.

Gleich nach dem Spiel ging der Blick von SG BBM Cheftrainer Jakob Vestergaard zur nächsten schweren Aufgabe am Mittwoch, 13. September, bei der TuS Metzingen. In der Vergangenheit waren diese württembergischen Derbys in der Öschhalle stets eine enge Kiste und hart umkämpft. Die SG BBM ihrerseits befindet sich nach dem Supercupsieg, dem Heimerfolg gegen Solingen und in der Champions League in hervorragender Verfassung, geht mit großem Selbstvertrauen sowie Respekt in dieses Derby.  

Die Tussies ihrerseits gewannen ihr Bundesligaauftaktmatch souverän und deutlich mit

34:20 bei der Sport-Union Neckarsulm und zeigten sich in beeindruckender Frühform. 

In der Saisonvorbereitung standen sich beide Teams in Nordheim gegenüber. Bietigheim gewann hier mit 39:24.

Die aktuelle Derbybilanz aus 30 Spielen liegt aktuell bei 21 Siegen, 2 Unentschieden und 7 Niederlagen aus SG-Sicht.

SG BBM Cheftrainer Jakob Vestergaard: „Metzingen hat eine starke Mannschaft und mit dem Sieg in Neckarsulm gezeigt, dass sie in einer guten Verfassung sind. Wir sind gewarnt und werden uns gezielt auf diese schwere Aufgabe vorbereiten.“

Geleitet wird die Partie vom Schiedsrichterduo Thomas Hörath und Timo Hofmann.

Anwurf ist am Mittwoch, 13. September 2023, 19:30 Uhr.  

Sportdeutschland.tv und DYN übertragen die Partie live auf ihren Plattformen.